Tablet und Notebook

Notebook oder Tablet anschaffen?

Es scheint immer wieder dieselbe Frage zu sein. Und doch fragt man sich jedes Mal, wenn ein neues Gerät angeschafft werden soll, welchem man den Vorzug geben soll: dem Notebook oder dem Tablet. Die Antwort hierauf ist nicht einfach. Man sollte sich die Zeit nehmen und in Ruhe differenzieren, worauf die persönlichen Schwerpunkte liegen.

Das Notebook

Das Notebook verfügt zunächst einmal über die größere Ausstattung. Die Tastatur ist vollwertig vorhanden. Ebenso sind diverse Anschlüsse: USB, LAN, HDMI und ähnliche. Der Prozessor ist stark und leistungsfähig, sodass neben den regulären Arbeitsprogrammen auch Gaming möglich wäre. Je nach Hersteller steht ein anspruchsvolles Betriebssystem zur Verfügung: Windows, Linux oder Mac OS. Damit ist der tragbare Computer einsatzfähig. Alle Arbeiten, die über ein großes Firmen-Netzwerk getätigt würden, können auf diesen kleinen Kraftpaketen problemlos durchgeführt werden. Obwohl sie mobil sind, benötigt man eine Notebook-Tasche oder ähnliches, um sie problemlos transportieren zu können.

Das Tablet

Beim Tablet finden wir einen Touchscreen vor, auf dem auch geschrieben werden muss. Damit wird dem Anspruch an Mobilität Rechnung getragen. Denn die Tablets sind klein, leicht und lassen sich ganz leicht transportieren. Ihre Akkus verfügen über eine erstaunlich lange Laufzeit. Hinsichtlich der Betriebssysteme steht zum einen iOS, zum anderen Windows für die Android-Modelle zur Verfügung. Auch wenn die großen Arbeitsprogramme alle auf dem Tablet verfügbar wären, kann der User über die App-Stores diverse weitere Apps installieren, um ein auf ihn zugeschnittenes Interface zu erhalten. Ob sie günstiger sind als ein Notebook, hängt von den persönlichen Ansprüchen und dem Hersteller ab.

Notebooks und Tablets

Welches soll es nun sein?

Je mehr man sich informiert, desto schwerer scheint die Entscheidung zu fallen. Es lohnt sich allerdings, vollkommen pragmatisch an die Entscheidung heran zu gehen. Wofür genau wird das Gerät letztendlich benutzt?
Der Versicherungsvertreter, der während eines Kundenbesuches viele Daten aufzunehmen hat, wäre mit dem Tablet nur dann gut beraten, wenn er eine Bluetooth-Tastatur anschließt. Anderenfalls wäre die Dateneingabe über den Touchscreen ein wenig müßig. Auch wer viel über den Photoshop oder andere Bearbeitungsprogramme arbeitet, wird mit diesen Programmen auf dem Tablet wenig Freude haben. Denn hierfür sind die Betriebssysteme Windows oder Mac OS notwendig, die auf den Tablets nur bedingt zur Verfügung stehen. Auch ist der Arbeitsspeicher auf dem Notebook für die Aufgaben besser geeignet.




Hersteller unabhängig

Fragt man nun auch noch nach dem bevorzugten Hersteller, so gibt es keine Antwort mehr. Wer sich auf Windows eingeschossen hat, wird auch bei Notebook bzw. Tablet zu genau diesem greifen. Dies gilt im Umkehrschluss ebenso für das Betriebssystem Mac OS bzw. Apple als Hersteller. Wer Windows bevorzugt, hat die größere Hersteller-Auswahl. Damit sind auch die Preise flexibler gestaltet als bei Apple-Produkten. Wer also auf den Preis achten muss, wird beim Android bzw. bei einem Notebook mit Windows landen. Wie wir ja wissen, sind die Apple-Produkte zwar jeden Cent ihres Preises wert. Dieser liegt jedoch in der oberen Preisklasse, sodass dieser Preis nicht für jedermann problemlos bezahlbar wäre.

Fazit:
Tablet oder Notebook – was angeschafft wird, ist abhängig vom Nutzen, den das Gerät erfüllen soll sowie vom Preis. Alles andere sind lediglich persönliche Vorlieben.